Xerophyten

Farnseite 1
Mauerfarne
Polystichum
tropische Farne


Alle Bilder kann man zum Vergrößern anklicken !



 

Xerophytische Farne
dabei handelt es sich um trockenheitsliebende Wüstenbewohner, die sich an diese extremen Bedingungen angepaßt haben.Sie sind äußerst nässeempfindlich, vor allem im Winter.Außerdem mögen sie keine nassen Wedel, also von oben gießen ist absolut tabu!!

 



Astrolepis sinuata

 

Cheilanthes kaulfussii

a
 
n


 

Astrolepis integerrima

 
u



Cheilanthes
Farne der Gattung Cheilanthes lieben trockene, warme Magerböden und sind nur für den ausgesprochenen Sammler von Interesse.Viele haben Härchen oder Schuppen an der Blattunterseite, oder rollen die Blätter bei Trockenheit zusammen,um die Verdunstung so gering wie möglich zu halten. Sie sind nicht sehr langlebig und schwierig zu halten.


Cheilanthes argentea
ein immergrüner, äußerst attraktiver Vertreter seiner Gattung.Die Unterseite der Blätter ist silbrig-weiß.

   
a
 
a

a

hier die weiße Wedelunterseite

a

bei Trockenheit rollt er die Wedel zusammen.




Cheilanthes acrostica

 

Cheilanthes candida

a
c c



Cheilanthes distans
ob er es im Freiland aushält,ist fraglich.Winterschutz ist absolut erforderlich.

Cheilanthes eckloniana

Cheilanthes eatonii
in Amerika und Mexico beheimatet.Er hat weiße Härchen auf der Ober-und Unterseite der Wedel, was ihm ein unverwechselbares Aussehen gibt.Nur mit Winterschutz erfolgversprechend.

c
e
e



Cheilanthes bonariensis

 

Cheilanthes tomentosa
heimisch in Süd/Ost Amerika.Er besticht durch seine aufrechten, grau-grünen Wedel, und weißen "wolligen" Härchen auf der Unterseite.

c
 

Cheilanthes lindheimeri


Cheilanthes maranthae

l
 
m



Cheilanthes fendleri
hält es seit Jahren ohne Probleme im Freiland aus.

Cheilanthes wrightii

Cheilanthes persica

m
w p



Pellaea cordifolia

Pellaea ternifolia

Pellaea ovata

p
o



Ceterach officinarum
Er kommt vorwiegend im mediterranen Klima vor und wächst dort an sonnigen Felswänden und Mauern. Auf der Wedelunterseite hat er einen dichten Pelz aus zimtbraunen Spreuschuppen, den man dann am besten sieht, wenn der Farn infolge Trockenheit die Blätter einrollt.

 

Ceterachopsis dalhousiae
ein kleiner rosettenbildender Farn mit dunkelgrünen Blättern.

a
c
d



a

Pellaea atropurpurea
Der kleine Felsfarn ist einer derjenigen, die Sonne und trockenere Orte mögen. Er stammt aus Nordamerika. Seine doppelt gefiederten Wedel wirken derb und sind hart. Er wird nur ca. 20cm hoch.

 



Pellaea rotundifolia
Er ist rundblättrig mit bräunlich-grünen Fiedern.Bei uns bisher winterhart, sofern er keine Wintersonne abbekommt.

 

Hier ein Bild der Blattunterseite mit den Sporenlagern. Diese sehen bei ihm sehr interessant aus.

p
 
pellaea

Pellaea nitidula
auf dem Bild ist links oben noch ein Ceterachopsis dalhousiae eingewachsen.
  a



     
   

 

Home  
Impressum/Datenschutz

copyright: Otto Ganss